Selbstbegegnung | Identitätsentwicklung IoPT
 
Anliegenmethode |nachhaltig.klärend

Die Anliegenmethode | Identitätsorientierte Psychotraumatherapie und -theorie nach Prof. Franz Ruppert

Du hast ein Anliegen?
Vielleicht eine Frage oder einen Satz, für das du selbst keine Antwort, keine Lösung oder eine praktische Umsetzung hast finden können.

Deinen Satz, einzelen Worte, Worteinheiten oder auch Bild - dein Anliegen - schreibst/malst du auf ein Flipchart. Alle Wörter und Zeichen in diesem Satz stellen ein Element dar. Die Arbeit wird auf maximal 3 Worte oder Worteinheiten begrenzt. Wir wollen oftmals gleich so viel auf einmal. Damit setzen wir uns selbst unter Druck und geraten in eine Überforderung. Die Begrenzung auf 3 Einheiten hat sich als sehr Vorteilhaft für den Anliegeneinbringer erwiesen. Im Laufe der Arbeit können Vater und Mutter noch hinzukommen, um den Kontext klar zu machen.  


Nun wird dein Anliegen in seinen einzelnen Elementen mittels Menschen repräsentiert. Die Menschen gehen mit dem ihm jeweils zugeteilten Element in Resonanz. Jeder Mensch kann das. Dies schon allein aufgrund seines Menschseins. 

Die Resonanzgeber gehen so mit deinen entsprechenden Anteilen und Zuständen, die sich in deinem Anliegen ausdrücken, in Resonanz. Die Resonanzgeber können hierbei in der Aufstellung erstaunlich klar die Realität ausdrücken, die sich in deinem Anliegensatz befindet. 

Dieses Realität war dir bislang aufgrund deines Überlebensmechanismen nicht bewusst und durften auch nicht gewusst werden. 

Dies ist nun möglich, da sich die Resonanzgeber nicht in deinem unbewussten Nebel (blinden Fleck) befinden, sondern sie können vielmehr in den unbewussten Nebel hinein- und auch wieder herausgehen. Die Resonanzgeber unterliegen nicht dem überlebensnotwendigen Schutz, den du benötigst.

Es ist einen sehr einfache Methode. Bei dem Anliegenverfahren braucht es keine Diagnose und kein Vorgespräch. Du brauchst nur ein Anliegen. Dein Anliegen.


Mit dieser Methode hast du die Möglichkeit, deine Schutzmauer zu überwinden und dir selbst immer näher zu kommen. 

Jeder hat psychische und körperliche Selbstheilungskräfte. Damit diese sich entfalten können, braucht es einen sicheren, geschützten und liebevollen Rahmen. Einen Rahmen, in dem der Mensche, der ein Problem hat, mit dem er alleine nicht weiterkommt, sicher ist so sein zu dürfen, wie er ist. Mit alle seinen Ängsten, Sorgen und Nöten. Wenn wir uns sicher fühlen, dann können wir auch Hilfsangebote annehmen.

Indem ich dir Schutz, Sicherheit und Geborgenheit biete begleite und unterstütze ich dich in deinem Prozess deiner Selbstbegegnung. In einer Gruppe mit anderen Menschen. In einer Gruppe, in der du deine körperlichen Zustände und Gefühle einen Raum geben kannst. 

Achtsam und in deinem Tempo. 

Ich biete die Methode in Einzel- und Gruppenarbeit an.

Du möchtest mehr Informationen?



 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Infos